Punk-Rock aus Köln – Alternative Fakten

Nachdem die Formulierung alternative facts (deutsch: Alternative Fakten) der Beraterin des US-Präsidenten Donald Trump in Deutschland zum Unwort des Jahres 2017 gewählt worden ist, wurde in Köln eine Punkrock-Band unter diesem Namen gegründet.

Genauso experimentell, wie Rockmusik ist, ist auch diese Band. Zwischen harten Rock-Riffs und dem typischen Punk-Gesang lassen sich immer wieder an Metal erinnernde Melodien und Rap-Einlagen finden.

Besetzung der Band

Die ursprüngliche Besetzung von Alternativen Fakten besteht schon länger nicht mehr.

Seit 2008 hat Haase den Gesang übernommen. In vorherigen Bandprojekten hatte er einiges an Erfahrung sammeln können und bringt diese nun auch mit ein. Wie es sich für die Frontperson einer Band gehört, liefert er bei Live-Auftritten großartige Performances.

Auch der Gitarrist Benny hat an seinem Können bereits in früheren Bands feilen können. Sein Gitarrenspiel und seine Soli, inklusive kleiner Showeinlagen, wirken mühelos. Mit seinem Background-Gesang und Countertenor überzeugt er ebenfalls.

Im Sommer 2019 übernahm Lötsch das Schlagzeug und löste damit die Schlagzeugerin Jana, die die Band aus persönlichen Gründen verließ, ab. Er spielt zuvor ebenfalls in einer anderen Band und besetzt in dieser gleichzeitig die Rolle des Sängers. Bei Alternative Fakten agiert er auch als Background-Sänger.

Der Bassist Lucas ist seit Herbst 2019 dabei und ersetzte seine Vorgänger Penny. Genau wie die anderen Bandmitglieder hat auch er bereits in anderen Bands gespielt. Von der Professionalität seines Bass-Spiels passt er gut zu Alternative Fakten und komplettiert die Band.

Aufnahmen und Live-Auftritte

Bereits zwei Alben haben Alternative Fakten aufgenommen und herausgebracht. Zudem sind Lieder von ihnen auf zwei Samplern zu hören. Zu einem haben sie ein Musikvideo produziert.

In ihrer aktuellen Besetzung haben Alternative Fakten zum ersten Mal im Dezember 2019 ein Konzert gegeben. Sie haben schon einigen Live-Auftritte hinter sich und haben vor, auch weiterhin auf der Bühne zu stehen. An neuen Liedern wird fleißig gearbeitet und regelmäßig geprobt.